Start

Neuigkeiten

Presse

Downloaden & Bestellen

 

 

 

 

 

 

English

Kontakt & Impressum


Neuigkeiten

   
 

Oliver Hafke Ahmad´s Jazz Nomads am 19.9. erstmals live in Erfurt

Im September gastiert Olivers Ensemble erstmals im Jazzclub Erfurt. Sie präsentieren in dem renommierten und engagierten Klub Songs vom aktuellen Album "Back & Fourth" und auch weiteres unveröffentlichtes Material. Erstmals am Piano und an den Keyboards dabei Eyal Lovett, außerdem Shota Higashikawa am 7-String-Bass und Benjamin Strauss an den Drums. Mehr Infos auf der Website des Jazzclub Erfurt e.V. (Samstag, 19.9.2015, Einlass 20:00, Beginn 20:30 Uhr)


Oliver Hafke Ahmad´s Jazz Nomads meet The Hammour Brothers live im Zig Zag Club in Berlin

Im Juli spielt Oliver Hafke Ahmad erstmals mit den Hammour Brüdern aus Damaskus im Zig Zag Jazzclub in Berlin Friedenau (Hauptstraße 89, 12159 Berlin) nahe dem Innsbrucker Platz. Sie präsentieren in dem erst kürzlich neu gestarteten Klub (ehemals Noyman Miller) Songs vom aktuellen Album "Back & Fourth" und auch weiteres unveröffentlichtes Material. Amr Hammour ist Gitarrist und Sänger, sein Bruder Bilal spielt einen 6-saitigen Bass. Mehr Infos auf der Website des Zig Zag Jazzclub Berlin. (Donnerstag, 23.7.2015, Beginn 21:00 Uhr, Eintritt frei, Beitrag erwünscht)


Ein Mix aus Jazz, Funk und elektronisch inspirierten Beats

Oliver Hafke Ahmad "Back & Fourth" weltweit in Online-Stores und direkt hier
Berliner Zeitung: "gelungen, eindrucksvoll", Jazzthing: "geschmeidige Klänge, funky Sog"

In der aktuellen Februar/März-Ausgabe des Magazins Jazzthing wird das Album "Back & Fourth" besprochen. Rezensent Rolf Thomas hört "geschmeidige Klänge zwischen Jazz-Rock, Soul, Funk und Pop". Keyboarder Thibault Falk ziehe auf diversen Instrumenten alle Register und sein Clavinet-Solo im Song DFG wird als "herrlich fies" gelobt. Auch die ausgefeilten Basslinien der Kompositionen kommen gut an: "Shota Higashikawa brilliert an einem munter pulsierenden E-Bass." Abschließend vermutet er "dass die Musik auf der Bühne einen funky Sog entwickelt." Der renommierte Jazz-Journalist Christian Broecking schreibt im Januar im Magazin der Berliner Zeitung über das Album-Debüt von Oliver Hafke Ahmad von einem "eindrucksvollen Ergebnis".

Das erste Album von Oliver Hafke Ahmad und seinem Quartett (Thibault Falk - p, Shota Higashikawa - b, Benjamin Strauss - b), erschien im Oktober 2014 beim Künstler eigenen Label Urban Grooves Berlin Records zunächst als Download. Zu hören sind zwölf groovende und atmosphärische Tracks zwischen Jazz, Pop, Funk und Electronics aus eigener Feder. Der Titel des Albums Back and Fourth ist ein Wortspiel und deutet sowohl auf das Hin und Her im Leben eines Künstlers hin, als auch auf die Spannung zwischen Tradition und Fortschritt, in der sich jeder Künstler befindet, und nicht zuletzt auf den Backbeat (die Betonung der Zählzeiten Zwei und Vier) und die Verwendung des Intervalls Quarte.

Das Album wurde mit viel Liebe zum Detail aufgenommen und von Oliver anschließend selbst editiert und gemixt. Auch beim Artwork hat er es sich nicht nehmen lassen, sich selbst und seine Musiker zu porträtieren. In den Porträts findet sich die Konzentration, die nötig ist, um eine Langzeitbelichtung zumindest partiell scharf zu bekommen und gleichzeitig Dynamik in verwischten Bewegungen sichtbar zu machen. Back & Fourth ist Olivers Debüt und vereint darin seine vielfältigen Erfahrungen in der Musikwelt als Musiker, Journalist, Fotograf, Programmmacher und nun auch als Labelchef. Mehr zum Album und den einzelnen Songs finden Sie hier.


"Back & Fourth" als Download oder CD-R bestellen

Eine Liste aller Online-Stores finden Sie in unserer Rubrik Downloads. Hier können Sie auch "Back & Fourth" als signierte CD-R mit vierseitigem Booklet bestellen.


"eindrucksvoll, gelungen"

Rezension im Wochenend-Magazin der Berliner Zeitung

3. Januar 2015. Unser erstes Album Back & Fourth als Rezension im Magazin der "Berliner Zeitung": Journalist Christian Broecking schreibt in seiner Jazzkolumne über das Album-Debüt von Oliver Hafke Ahmad Back & Fourth von einem "eindrucksvollen Ergebnis" und einem "gelungenen Album".

Es ist die erste Rezension unseres Albums und das in einer namhaften überregional beachteten Tageszeitung, wir freuen uns sehr! Vielen Dank an die Redaktion und den Autor, dass sie aus dem Riesenangebot an Veröffentlichungen unser Album zur Besprechung ausgewählt haben. (Zurzeit ist der Artikel nur in der Printausgabe der Berliner Zeitung von Sa/So 3./.4. Januar 2015, Ausgabe Nr. 2, Magazin, Seite 10). Wir freuen uns auch, dass unser Album in einem Atemzug mit denen von so renommierten Künstlern, wie des amerikanischen Gitarristen Marc Ribot (Tom Waits, Lounge Lizards) und der schweizer Pianistin Irène Schweizer erwähnt wird, die ebenfalls besprochen werden.


Konzert am 02.02.2015 im B-Flat in Berlin Mitte
Oliver Hafke Ahmad's Back & Fourth live

Die Musik des aktuellen Albums Back & Fourth und weitere neue Songs in der Studio-Besetzung - eine elektronisch akustische Jazz, Funk und House-Experience, live auf der intimen Bühne des B-Flat in Berlin Mitte.

Postmigrant Urban Grooves (Jazz, Funk, Electronics) mit Oliver Hafke Ahmad (Saxophon), Thibault Falk (Piano, Electronics), Shota Higashikawa (7-String-Bass), Benjamin Strauss (Drums) im B-Flat, Rosenthalerstr. 13 in Berlin-Mitte, Montag 02.02.2015, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr.

"Back & Fourth" zwei Nächte lang auf 3SatTextVision

Am 27. und 28.11.2014 konnten Nutzer von 3SatTextVision in der Reihe "Unsere kleine Nachtmusik" Oliver Hafke Ahmads Album "Back & Fourth" hören. Zuvor war zwei Nächte lang Pianist Harry Connick Jr. zu hören.


Ein musikalischer Kommentar auf Spionage und Überwachung im Internet inspiriert von Kraftwerk

Single "Identity Thieves" von Elektroprojekt National Sound Agency weltweit veröffentlicht!

National Sound Agency ist das Electronic Music Project des Produzenten, Komponisten und Multiistrumentalisten Agent A. Im Gegensatz zu seinen anderen Projekten entsteht die Musik hier fast vollständig im Computer. Die erste Single "Identity Thieves" beschäftigt sich mit dem Thema der allgegenwärtigen Überwachung im Internet, durch mobile Medien, Apps und Geräte. Die Idee zum Song lag bereits seit längerem auf der Festplatte von Agent A. Doch es blieb zunächst bei einer Zeile, einem Groove und einem kleinen Experiment mit dem Vocoder. Erst die aktuellen Entwicklungen um Internetspionage, Internetkriminalität, massenhaftes Datensammeln und Whistleblower Edward Snowden gaben das passende Thema zu dem von der legendären Band Kraftwerk inspirierten Song. Entstanden ist ein Track, der ausgefeilte Sounds, tanzbaren Groove und inhaltliche Relevanz miteinander vereint.

Den vollständigen Text zum Song finden Sie hier.

Die Single "Identity Thieves" können Sie hier downloaden.

 
     

URBAN GROOVES BERLIN Records